Vergleich mit Signal Iduna Bauspar AG wegen fehlerhafter Widerrufsbelehrung

 19.06.2015
In einem vor dem Landgericht Hamburg geführten Rechtsstreit hat kürzlich die Signal Iduna Bauspar AG sich im Rahmen eines Vergleiches verpflichtet, die von unserem Mandanten bereits im Jahr 2013 gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung in voller Höhe zurückzuerstatten.
Unser Mandant hatte erst nach Ablösung des Darlehens im Jahr 2014 den Widerruf erklärt.

Das Landgericht wies darauf hin, dass die verwendeten Widerrufsbelehrungen aus dem Jahr 2005 nicht den gesetzlichen Vorgaben entsprachen und sah es auch nicht als rechtsmissbräuchlich an, dass unser Mandant sein Widerrufsrecht erst nach Ablösung des Darlehens ausübte. Ebenso war das Landgericht der Auffassung, dass die Ansprüche nicht verwirkt sein könnten.
Zurück