Sparkasse Holstein erkennt Ansprüche vor dem Bundesgerichtshof wegen Rückzahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung an.

 06.06.2016
In einem von unserer Kanzlei geführten Verfahren hat nunmehr vor dem Bundesgerichtshof die Sparkasse Holstein den Anspruch unserer Mandanten auf Rückzahlung der geleisteten Vorfälligkeitsentschädigung anerkannt (Anerkenntnisurteil vom 10.05.2016, Az.: XI ZR 414/15).
Unsere Mandanten wurden von der Sparkasse Holstein zur Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung gezwungen, weil die Sparkasse Holstein das Darlehen außerordentlich gekündigt hatte. Der Bundesgerichtshof hat nunmehr festgestellt, dass bei einer solchen außerordentlichen Kündigung durch die Bank ein Anspruch auf eine Vorfälligkeitsentschädigung nicht besteht.

Aus diesem Grund hat die Sparkasse Holstein die Ansprüche unseres Mandanten anerkannt. Die gesamten Kosten des Rechtstreites bis zum Bundesgerichtshof wurden der Sparkasse Holstein auferlegt.
Zurück